Unser Datenschutz

Der Datenschutz spielt bei den meisten Suchmaschinen bislang noch immer eine untergeordnete Rolle. In Verbindung mit Cookies und der IP-Adresse werden die konkreten Suchanfragen genauestens archiviert und weiter verwendet. Es entsteht ein Profil, mit dem der Benutzer unter Umständen wieder zugeordnet werden kann und quasi durchleuchtet wird. Bis heute gibt es nur zwei Suchmaschinen, die hier besonders großen Wert auf Datenschutz sowie Schutz der Privatsphäre legen und die IP-Adresse nicht zu einer Suchanfrage speichern. Hierzu darf sich die Metasuchmaschine von Yabado zählen. Mit einem hohen Standard bieten wir so noch mehr Privatsphäre und Datensicherheit. Auch verzichtet die Yabado Metasuche komplett auf das Speichern von Cookies, was nochmals sehr außergewöhnlich ist. Lesen Sie im Folgenden, weshalb Sie mit Yabado auf der sicheren Seite sind.

Kein Speichern von Cookies

Mit Cookies können Daten unter gewissen Umständen dauerhaft oder zumindest für einen bestimmten Zeitraum auf einem Rechner gespeichert werden. Auch, wenn Sie eine Internetseite längst geschlossen haben, sind auf Ihrem Rechner noch immer Cookies gespeichert, die auf den Besuch von gewissen Webseiten hinweisen. In letzter Zeit häufen sich Meldungen über immer resistentere Cookies, die sich auch nicht mehr einfach über den Browser löschen lassen. Sie bleiben so dauerhaft identifizierbar und es können so Rückschlüsse über Ihr Suchverhalten geschlossen werden.

Als eine der wenigen oder gar als die einzige Suchmaschine speichert die Yabado Metasuche gar keine Cookies! Sie brauchen also keine Angst zu haben, bei uns sind Sie sicher.

Kein Speichern der IP-Adresse zu einer Suchanfrage

Die Yabado Metasuche speichert im Gegensatz zu fast allen anderen Suchmaschinen keine IP-Adresse zu einer Suchanfrage. Wann auch immer Sie etwas über die Yabado Metasuche recherchieren, wird die persönliche IP-Adresse nicht mit dem Suchausdruck in Verbindung gebracht. Das gibt Ihnen mehr Sicherheit und schützt Ihre Privatsphäre.

Was ist eine IP-Adresse und wofür wird diese benötigt? Eine IP-Adresse ist erforderlich für die Kommunikation im Internet. Diese ist vergleichbar mit einer Zustelladresse, so dass das Versenden und Abrufen von Daten im Internet möglich wird. Diese hat beispielsweise die Form xxx.xxx.xxx.xxx (4 Zifferblöcke mit je 3 Zahlen, z.B. 123.456.123.456). Bei dem ursprünglichen IPv4 Modell gab es so insgesamt 4.294.967.296 (über 4 Milliarden) unterschiedliche IP-Adressen. Bei Privatanwendern wurde meist einem eingesetzten WLAN-Router eine IP-Adresse durch den Internetprovider zugewiesen. Mit einer IP-Adresse und einem aktuellen Zeitstempel (bestehend aus Datum und Uhrzeit) kann ermittelt werden, wem der Anschluss hinter dieser verwendeten IP-Adresse gehört. Diese Adressdaten werden vom Zugangsprovider zu jeder vergebenen IP-Adresse gespeichert und müssen von diesem rausgegeben werden, wenn dies rechtlich erforderlich ist. Sie sind also über Ihre IP-Adresse persönlich mit konkreten Daten (Straße, Hausnummer, Ort, etc.) identifizierbar.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass Ihre IP-Adresse von Yabado nicht zu einer konkreten Suchanfrage gespeichert wird. Mit der Yabado Metasuche haben Sie diese Sicherheit!

Kein zusammenhängendes Speichern der Suchabfragen

Wenn Sie mehrere Suchanfragen an Yabado richten, speichert Yabado keinen Zusammenhang zwischen diesen Suchanfragen. Andere Suchmaschinen speichern Verläufe der Suchanfragen über viele Monate oder gar Jahre, meist sogar mitsamt der IP-Adresse. Dadurch können konkrete Rückschlüsse und Profile erzeugt werden. Bei Yabado hingegen werden Suchanfragen ganz und gar zusammenhanglos erfasst.

Keine Weitergabe der persönlichen Daten an Suchanbieter

Yabado hat besonders darauf geachtet und mit verschiedenen Suchanbietern ausgehandelt, dass auch beim Abrufen der Suchergebnisse bei den Suchanbietern wie Suchmaschinen und Suchverzeichnissen keine persönlichen Daten des Besuchers wie etwa die IP-Adresse weitergereicht werden. Die einzelnen Suchanbieter erhalten nur Ihre konkrete Suchanfrage und werden mit keinen weiteren persönlichen Daten beliefert. Mit der Metasuchmaschine von Yabado sind Sie also rundum sicher und können unbesorgt recherchieren.

Kein Herausgeben von persönlichen Daten

Yabado gibt keine persönlichen Daten an Dritte raus. Eine Ausnahme ist, wenn Yabado aufgrund rechtlicher Bestimmungen dazu gezwungen ist. Da Yabado jedoch großen Wert auf Datenschutz legt und nur das Notwendigste speichert, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Ihre Privatsphäre ist stets sicher geschützt.

Lesen Sie auch die ausführliche Datenschutzerklärung.